Marc Harenkamp

Marc Harenkamp
Drensteinfurt
51 Jahre
verheiratet, 3 Kinde
Leiter Logistik
Hobbys: Radfahren, Schwimmen, Hunde, Garten 

Was hat Dich in die Politik gebracht?
Ich habe lange zu Hause auf dem Sofa gesessen, alle Phasen des Umgangs mit Politik durchlebt, Unverständnis, Groll, Ärger, Ratlosigkeit, Desinteresse und auch Wut. Irgendwann war dann der Punkt erreicht. STOPP, jetzt musst Du was machen. Zufällig hatte eine liebe Mitstreiterin, Waltraud Angenendt, eine grüne Karte in unseren Briefkasten geworfen, das hat motiviert aufzustehen, die eigene Hemmschwelle zu überwinden und einfach mal hinzugehen. Was nach knapp 2 Jahren daraus geworden ist, ist schon unglaublich.

Auch, was wir schon geschafft haben, wie viele Mitstreiter mit den gleichen Gedanken sich in dieser Zeit zusammengefunden haben, um mit den „Altgrünen“ gemeinsam etwas zu bewegen ist toll und macht, trotz des enormen Zeiteinsatzes, wirklich Spaß (wichtig!).

Lokalpolitische Erfahrung: 
Aktiv in der Kommunalpolitik seit 2018, seit April 2019 Mitglied der Grünen,

Beisitzer Vorstand Grüner Ortsverband Drensteinfurt, stellv. Sachkundiger Bürger im Schulausschuss und Bauausschuss Drensteinfurt, Mitglied OV Kommunalwahl AG, Mitglied Fair Trade Steuerungsgruppe,

Aktiv Anti-Atom, Unterstützer AntiFa, Greenpeace, Bund der Energieverbraucher u.a.

Kandidatur Rat Drensteinfurt, Listenplatz 5, WK 10 Walstedde

Kandidatur Kreis Direktmandat, Wahlkreis 5 Ahlen- Drensteinfurt, Listenplatz 6

Lokalpolitische Schwerpunkte
Umwelt und Energie, Stadtentwicklung, Schule

Was sind Deiner Meinung nach die bedeutendsten lokalen Zukunftsfragen im Kreis Warendorf, die es zu beantworten gilt?
Wir wollen bewegen, ökonomisch, ökologisch und sozial!

Wir müssen die Bürger*innen mitnehmen in eine grüne Zukunft, wollen überzeugen, nicht verbieten. Gerade die heutigen schwierigen und unsicheren Zeiten, Stichwort Corona-Virus, bietet sich nach dem Lockdown die vermutlich einmalige Chance, das System neu aufzustellen.

Nachhaltiges Wirtschaften, klimafreundliche Technologien und dabei soziale Gräben schließen statt neue aufzureißen, das muss jetzt die Aufgabenstellung sein. Die Möglichkeiten sind da, einzig fehlt bislang der politische Wille. Wir können nur mit politischen Mehrheiten Änderungen herbeiführen, also gilt es dafür zu kämpfen. Notwendig ist ein professionelles, gezieltes Handeln und Entscheiden, um mit Augenmaß die Gestaltung der Zukunft zu bewältigen.

Die Zeit ist reif für einen Wechsel!

Motiviere mit EINEM Satz die jungen Wahlberechtigten in der Gemeinde, wählen zu gehen:
Jetzt aktiv die gemeinsame Zukunft gestalten, am 13.09. GRÜN wählen

„Wir müssen aus Hoffnung Wirklichkeit werden lassen“ Zitat Robert Habeck