Uli Schlösser

Uli Schlösser
52 Jahre
Diplom Sozialpädagoge und Gärtner
verheiratet, zwei Söhne
Hobbys: Neben der Grünen Politik, Karate und die Imkerei

Was hat Dich in die Politik gebracht?
Schon von klein auf hatte ich das Gefühl Umwelt und Natur benötigen unseren Schutz. Durch meine Berufsausbildung zum Gärtner und meine Mitarbeit/Mitgliedschaft bei Greenpeace habe ich nach und nach tiefere Einblicke in die ökologischen Zusammenhänge bekommen und gelernt, dass es sich lohnt Einsatz zu zeigen.
Ab 2008 hatte ich dann das Gefühle auch gestaltend mitwirken zu möchten. Über die Mitarbeit in der Telgte Stadtratsfraktion habe ich dann meinen Weg in die Lokalpolitik gefunden.

Lokalpolitische Erfahrung:
Aktives grünes Mitglied bin ich seit 2008, Mitglied des Telgter Stadtrates seit 2009. Dort war ich u.a. Vorsitzender des Schul- und Kulturausschusses.
Auf Landesebene arbeite ich mit in der Landesarbeitsgemeinschaft Landwirtschaft und ländlicher Raum und in der Landesarbeitsgemeinschaft Bildung.
Seit 2014 bin ich Mitglied der Grünen Kreistagsfraktion und Sprecher der Kreistagsfraktion.

Lokalpolitische Schwerpunkte:
• Klimapolitik
Der menschengemachte Klimawandel und die damit verbundene globale Erwärmung sind nicht zu übersehen. Auch auf lokaler Ebene müssen und können wir Beiträge zum Aufhalten dieser erschreckenden Tendenz leisten. Dieses Thema zieht sich als Querschnittsthema durch mein politisches Handeln
• Umsetzung der Inklusion auf allen (gesellschaftlichen) Ebenen.
Inklusion nur auf Schule beschränkt zu sehen, ist meiner Meinung nach "zu kurz gesprungen". Inklusion verstanden als Barrierelosigkeit (auch in den Köpfen) bzw. Miteinander aller ist eine Aufgabe, die in allen Bereichen und vielen Schritten eingeführt werden muss. Der Inklusionsplan des Kreis Warendorf ist ein erster, leider recht kleiner Schritt in die richtige Richtung. Der nächste Kreistag muss das Thema konsequent und stetig voranbringen.
• Den ländlichen Raum ökologisch verträglich und nachhaltig gestalten.
Der ländliche Raum und die bäuerliche Landwirtschaft verändert sich, längst sehen sich Landwirte auch als Energiewirte. Die Grüne Landwirtschaftspolitik im Kreis Warendorf sollte den strukturellen Wandel der Landwirtschaft, ökologisch verträglich und nachhaltig gestalten.

Was sind Deiner Meinung nach die bedeutendsten lokalen Zukunftsfragen im Kreis Warendorf, die es zu beantworten gilt?
Das Thema Mobilität spielt eine wichtige Rolle in den kommenden Jahren im Kreis Warendorf. Die Frage ist, wie bekommen wir es hin, dass die Bürger des Kreis Warendorf attraktive Alternativen zum PKW nutzen. Soziale Gerechtigkeit ist ein weitere wichtiger Schwerpunkt. Sowohl Alters- als auch Kinderarmut gilt es zu verhindern.

Motiviere mit einem Satz die jungen Wahlberechtigten in der Gemeinde, wählen zu gehen.
Geht zur Wahl! Macht von Euren demokratischen Rechten gebrauch.